Die Graduate School Graubünden wurde durch die Schweizerische Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung (AAQ) erfolgreich evaluiert.

Die Graduate School Graubünden unterzog sich im Zeitraum Juni 2017 bis Dezember 2018 einem Qualitätsaudit durch die Schweizerische Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung (AAQ). Die GSGR sieht das Qualitätsaudit als Prozess, der neue Impulse zu setzen vermag. Die Kommission AAQ hat an der Sitzung vom 7. Dezember 2018 den Bericht Audit Graduate School Graubünden freigegeben. Der Bericht der Gutachterin und der Gutachter anerkennt die Leistungen der Graduate School Graubünden zugunsten der Bündner Forschungsinstitute und Hochschulen sowie deren Mitarbeitenden.

Auszug aus dem Bericht:
«Die GSGR und ACAR sind eine originelle Antwort eines Kantons ohne eigene Universität, die Forschung und die Forschenden am Standort zu unterstützen und weiterzuentwickeln: im Rahmen der Bündner Hochschul- und Forschungsstrategie fördern und vernetzen die beiden Strukturen die zum Teil hochrenommierten Forschungsinstitutionen und ihre Forschenden, bieten ihnen Möglichkeiten der fachlichen und überfachlichen Qualifizierung und binden sie in den Prozessen der Forschungsförderung und der Öffentlichkeitsarbeit ein. Der Kanton hat damit die Chance, seine nationale und internationale Sichtbarkeit als Forschungsstandort zu steigern, talentierten Nachwuchs anzuziehen und den wissenschaftlichen Output zu stärken.

Zusammenfassend hat die Gutachtergruppe in der Arbeit der GSGR, ACAR und allen Beteiligten aus den Institutionen das Wirken von hochengagierten Persönlichkeiten wahrgenommen mit dem eindeutigen Bestreben, die Forschungslandschaft zum Vorteil der Forschenden und der Region weiterzuentwickeln. Die Wirkung dieser Bestrebungen war insbesondere in der Vor-Ort-Visite deutlich zu erkennen. Zusammen mit den gegebenen Empfehlungen sieht die Gutachtergruppe hierdurch eine durchaus positive Weiterentwicklung in der zukünftigen Profilierung des Forschungsstandorts Graubünden. Die GSGR und ACAR leisten in diesem Zusammenhang einen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung der sozialen und wirtschaftlichen Infrastruktur sowie der kulturellen Vielfalt und Identität der Region.»

Link zum Bericht der AAQ
Selbstbeurteilungsbericht der Graduate School Graubünden