Die Regierung Graubündens beauftragt die Hochschule für Technik und Wirtschaft mit dem Aufbau sowie der Führung einer Sonderprofessur. Die Regierung erteilt der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Chur) den Auftrag, vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2024 das Zentrum für «Data Analytics, Visualization and Simulation (DAViS)» aufzubauen und zu betreiben. Dazu wird an der HTW eine Sonderprofessur für das Profilfeld «Computational Science» eingeführt. Für die sechsjährige Projektdauer wird ein maximaler Kantonsbeitrag in der Höhe von 3,6 Millionen Franken eingestellt. Vorbehalten bleibt die Genehmigung des jährlichen Budgets durch den Grossen Rat.
«Computational Science» ergänzt die traditionellen Forschungsmethoden mit Hilfe von Computersimulationen und der Analyse von grossen Datenbeständen. Die HTW Chur hat in diesem Bereich in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Institut für Allergie- und Asthmaforschung sowie weiteren Forschungsinstituten ein Konzept für ein DAViS-Zentrum entwickelt. Die Sonderprofessur soll mit der HTW Chur als «Leading House» den Aufbau dieses Zentrums ermöglichen und Querschnittsleistungen zugunsten der regionale Wirtschaft, Industrie und dem Tourismus erbringen. Mit diesem Aufgabenspektrum wird das geplante Zentrum zu einem Treiber für die Digitalisierungsbestrebungen im Kanton.

(Regierungsmitteilung vom 22.11.2018)