WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF

May 24, 2019

In den vergangenen Jahrzehnten haben Felsstürze, Lawinen oder Hochwasser in der Schweiz zahlreiche Todesopfer gefordert und grosse Sachschäden verursacht. Nachdem solche Naturereignisse mit teils katastrophalem Ausmass scheinbar häufiger werden, stellen Bevölkerung und Behörden immer wieder Fragen nach den Ursachen. Ausserdem wird diskutiert, was man hätte besser machen können. Im Nachhinein ist man ja bekanntlich immer schlauer. Aber kann eine Gesellschaft aus den Erfahrungen eines extremen Naturereignisses wirklich lernen, sodass beim nächsten Ereignis weniger Schäden auftreten? Oder verhindern eine möglichst rasche Ereignisbewältigung und Aktionismus einen nachhaltigen Lernprozess?

Am Beispiel verschiedener Naturereignisse und danach umgesetzter Massnahmen greift das Forum für Wissen 2019 «Lernen aus extremen Naturereignissen» diese Fragen auf und stellt den aktuellen Stand des Wissens zusammen. Aus verschiedenen Perspektiven der Wissenschaft, der Politik, der Behörden und der Bevölkerung wird beleuchtet, was es braucht, um aus Naturereignissen zu lernen, welche Hemmschwellen dabei überwunden werden müssen und welche Lernerfahrungen die Schweiz gemacht hat.

09:00 – 16:30 Uhr
Ort: Kongresszentrum Davos
Organisator. Michael Bründl
Sprache: Deutsch
Zielpublikum: Forschung und Praxis

Flyer als PDF
Anmeldung