Institut für Kulturforschung Graubünden

5. Juni 2018

Thomas Barfuss präsentiert in der «Werkstatt» das Resultat seiner Forschung zu den kommerziellen Durchgangsorten in Graubünden, das sind z.B. Raststätten und Shopping Malls, Freizeitparks und Parkplätze, Dörfer zwischen Abwanderung und touristischer Inszenierung. Die Frage nach der Inszenierung der Alpen führt vom Heimatstil über die Folklore des Wirtschaftswunders zum neuen «Place-Making» in der Standortkonkurrenz. Welche Authentizitätsmuster konnten sich durchsetzen und welche Strategien stehen dahinter? Der Band enthält ca. 50 Fotografien von Daniel Rohner.

Dienstag, 5. Juni 2018, 18 Uhr, Chur, Werkstatt

Buchvernissage mit Apéro am Schluss der Veranstaltung