Institut für Kulturforschung Graubünden

30. November 2018

Mit Beiträgen von Linus Bühler sel., redaktionell bearbeitet von Georg Jäger, Sigis Rageth und Adrian Collenberg. Herausgegeben vom Verein Centenarfeier Herrschaft Rhäzüns 2019 und vom Institut für Kulturforschung Graubünden (ikg)

Wer an Rhäzüns denkt, sieht in Gedanken das markant über dem Hinterrhein thronende Schloss. Tatsächlich war es Schauplatz einer bewegten Geschichte: Im 13. Jahrhundert erbaut, diente es als Sitz der Freiherren von Rhäzüns, bis 1497 Habsburg-Österreich die Herrschaft übernahm und Rhäzüns innerhalb der Drei Bünde zu einer eigentlichen österreichischen Enklave wurde. Erst mit der Übernahme durch den Kanton Graubünden 1819 und im Zug der nachfolgenden Kreisgründung verschob sich das politische Gewicht. Doch die so einprägsame Silhouette des Schlosses ist auch heute noch Sinnbild dieser reichen Vergangenheit, die im vorliegenden Buch faktenreich beschrieben wird.

An der Buchpräsentation sprechen Pierino Casutt, Hanspeter Lebrument, Cordula Seger sowie die Autoren Georg Jäger, Sigis Rageth und Adrian Collenberg.
Ausklang mit Apéro
19 Uhr, Gemeindesaal Rhäzüns

Einladung
Verlagsinfo